Wie kann es nicht überwältigend sein, Präsenz zu praktizieren (Untertitel)

Eckhart erklärt, dass das Präsentsein nicht etwas ist, das man tun muss, sondern dass es immer da ist, auch wenn es vielleicht nicht wahrgenommen wird. Er ermutigt dazu, sich darin zu üben, einfach mit dem zu sein, was gerade ist, ohne etwas zu tun und irgendwohin zu gehen. Indem man in sich selbst zur Ruhe kommt, kann man sich für eine immer verfügbare Bewusstheit öffnen.

Ähnliche Videos

Kommentieren (0)

  1. Ja, in größeren Zeiteinheiten denken und sich nicht auf eine Möglichkeit fixieren, wann denn nun…Hier zu sein, ist der Übergang, sich bewusst sein, dass man bewusst ist. Vielen Dank für den wieder hilfreichen Impuls von Eckhart.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.